Diagnostisches Leistungsspektrum – Pneumologie

Bodypletysmographie

Durch die Messung verschiedener Volumina und Flussgeschwindigkeiten können wir feststellen, ob Ihre Atmung unauffällig ist oder nicht. Es lassen sich beispielsweise verengte Atemwege nachweisen, die auf ein Asthma bzw. eine COPD hindeuten können.

Diffusionskapazität

Diese Messung liefert uns Informationen zum Gasaustausch (Sauerstoffaufnahme bzw. Kohlendioxidabgabe) in den Lungenbläschen (Alveolen), der bei einer Lungenfibrose eingeschränkt sein kann.

Unspezifischer Provokationstest mit Metacholin

Dieser Test zeigt eine Überempfindlichkeit der Atemwege an und ist ein wichtiger diagnostischer Bestandteil bei Verdacht auf ein Asthma Bronchiale.

FENO-Messung

Stickstoffmonoxid in der ausgeatmeten Luft wird von bestimmten Entzündungszellen in den Bronchien gebildet, die bei Asthma eine Rolle spielen. Der Wert ist ein Maß für die Asthmaentzündungsaktivität und gibt somit unter anderem Anhalt, ob ein Asthma gut therapiert ist oder nicht. Wichtige Information für die Diagnose und Therapiekontrolle eines Asthmas.

Blutgasanalyse

Aus einer kleinen Blutprobe aus dem Ohrläppchen bestimmen wir den Sauerstoff- und Kohlendioxiddruck. Diese Werte können bei schweren Erkrankungen der Lunge und Atemmuskulatur verändert sein.

Röntgen

Bei vielen, unklaren Atembeschwerden kann die Röntgenaufnahme der Lunge sehr hilfreich sein.

Seit Juli 2014 verfügen wir über ein modernes, digitales Röntgen (Direktradiographie).

Sofortlabor

Bei Verdacht auf eine Lungenembolie, Herzinfarkt oder Herzinsuffizienz (Herzschwäche) können wir in wenigen Minuten die notwendigen Labortests direkt in unserer Praxis durchführen.

Asthma-/ COPD-Schulungen

Wenn Sie am DMP-Programm Asthma oder COPD Ihrer Krankenkasse teilnehmen, bieten wir Ihnen eine Schulung an, um Ihr Wissen über die Krankheit sowie mehr Sicherheit im Umgang mit der Erkrankung und der notwendigen Therapie zu vermitteln. Nähere Infos sowie Termine erhalten Sie in unserer Praxis direkt.